logo kino kunstmuseum

Das bessere Leben ist anderswo

Schweiz 2012, 90 Min., DCP, OV/d, Farbe

REGIE, DREHBUCH: Rolando Colla

› Das Ringen mit unsern Träumen
In seiner Langzeitstudie folgt Rolando Colla während acht Jahren drei Menschen, die von einem besseren Leben träumen. Was braucht es zu einem gelungenen Leben? Und welche Rolle spielt dabei das Schicksal?
Drei Länder: Bosnien, Kuba und die Schweiz; drei Menschen: ein Schafhirte (Enver), ein Psychiater (Emilio) und eine Krankenschwester (Andrea). Der unterschiedliche Alltag dieser drei Menschen, ihre Träume, ihre Sehnsüchte. Der Film folgt Enver, Emilio und Andrea über die Dauer von rund acht Jahren.

«Ich träume von mehr Luft», so drückt es Emilio aus, ein kubanischer Psychiater und Hardrockfan, der unter dem System seines Landes leidet. Diese Sehnsucht nach einem fernen Ort, wo man freier leben kann und vielleicht auch leichter mit sich selber klarkommt, teilen alle drei Menschen, die Rolando Colla gefilmt hat. Der Bosnier Enver hat sich nach dem Krieg als Schafhirte in die Berge von Sarajevo zurückgezogen, wo er einsam auf eine Frau und mit der Zeit nur noch auf den Tod wartet. Und Andrea, alleinerziehende Mutter und Krankenschwester, zieht es seit jeher weg aus der Schweiz, in die Ferne.
Frisch verliebt, möchte sie nun in der Türkei ein neues Leben beginnen. Colla sucht Enver, Emilio und Andrea über die Jahre mehrmals auf, meist dann, wenn ihre Leben eine überraschende Wende genommen haben. Im Film sind ihre Geschichten miteinander verflochten. So evoziert Das bessere Leben ist anderswo das Ringen mit unsern eigenen Träumen und wirft auf bewegende Weise die grundlegende Frage auf, was es zu einem guten Leben überhaupt braucht und welche Rolle darin das Schicksal spielt.
(Jenny Billeter, Visions du réel, Nyon)



• Kellerkino
Donnerstag, 31. Jan. 13 > 20:30 h
Freitag, 1. Feb. 13 > 20:30 h
Samstag, 2. Feb. 13 > 20:30 h
Am Samstag in Anwesenheit von Rolando Colla und Emilio, einem der Protagonisten des Films
Sonntag, 3. Feb. 13 > 20:30 h
Montag, 4. Feb. 13 > 20:30 h
Dienstag, 5. Feb. 13 > 20:30 h
Mittwoch, 6. Feb. 13 > 20:30 h
Donnerstag, 7. Feb. 13 > 20:45 h
Freitag, 8. Feb. 13 > 20:45 h
Samstag, 9. Feb. 13 > 20:45 h
Sonntag, 10. Feb. 13 > 20:45 h
Montag, 11. Feb. 13 > 20:45 h
Dienstag, 12. Feb. 13 > 20:45 h
Mittwoch, 13. Feb. 13 > 20:45 h
Sonntag, 17. Feb. 13 > 20:45 h
Montag, 18. Feb. 13 > 20:45 h
Dienstag, 19. Feb. 13 > 20:45 h
Mittwoch, 20. Feb. 13 > 20:45 h
Donnerstag, 21. Feb. 13 > 18:30 h
Freitag, 22. Feb. 13 > 18:30 h
Samstag, 23. Feb. 13 > 18:30 h
Sonntag, 24. Feb. 13 > 18:30 h
Montag, 25. Feb. 13 > 18:30 h
Dienstag, 26. Feb. 13 > 18:30 h
Mittwoch, 27. Feb. 13 > 18:30 h
Donnerstag, 28. Feb. 13 > 18:30 h
Freitag, 1. Mär. 13 > 18:30 h
Samstag, 2. Mär. 13 > 18:30 h
Montag, 4. Mär. 13 > 18:30 h
Dienstag, 5. Mär. 13 > 18:30 h
Mittwoch, 6. Mär. 13 > 18:30 h
Donnerstag, 7. Mär. 13 > 18:30 h
Freitag, 8. Mär. 13 > 18:30 h
Samstag, 9. Mär. 13 > 18:30 h
Montag, 11. Mär. 13 > 18:30 h
Dienstag, 12. Mär. 13 > 18:30 h
Mittwoch, 13. Mär. 13 > 18:30 h
Freitag, 15. Mär. 13 > 16:30 h
Samstag, 16. Mär. 13 > 16:30 h
Sonntag, 17. Mär. 13 > 16:30 h
Montag, 18. Mär. 13 > 16:30 h
Freitag, 22. Mär. 13 > 16:45 h
Samstag, 23. Mär. 13 > 16:45 h
Sonntag, 24. Mär. 13 > 16:45 h
Montag, 25. Mär. 13 > 16:45 h
Freitag, 29. Mär. 13 > 14:30 h
Sonntag, 31. Mär. 13 > 14:30 h
Montag, 1. Apr. 13 > 14:30 h
Sonntag, 7. Apr. 13 > 11:15 h
Sonntag, 14. Apr. 13 > 11:15 h
Sonntag, 21. Apr. 13 > 12:15 h